Google Shopping - Umsatzbooster für Online-Shops

Anmelden für kostenlosen Download Ausgabe 64 / Februar 2017

Top-Themen

Gebotsstrategien in Google Shopping

In Google Shopping kann auf mehrere Gebotsstrategien zurückgegriffen werden. Manuelle Strategien erfordern das regelmäßige Eingreifen des AdWords-Nutzers. Bei automatischen Strategien übernimmt dies zum Teil oder komplett das AdWords-System. Von Helen Ramm. (S.24)

Langfristiger Google-Shopping-Erfolg dank smarter Optimierungen

Die Shopping-Kampagnen sind aufgesetzt, die initialen Gebote eingestellt und die ersten Conversion-Daten stehen bereit. Jetzt beginnt die zweite Phase der Arbeit am Account, um langfristig bei Google Shopping erfolgreich zu sein: die kontinuierliche Performance-Bewertung und Optimierung. Von Jennifer Bölitz. (S.28)

Keyword-Kontrolle durch die Hintertür: Shopping-Kampagnen nach Suchanfragen segmentieren

Eigentlich sollen Werbetreibende bei Shopping-Kampagnen keine Keyword-Gebote vergeben. Ein spezieller Ansatz ermöglicht es Händlern jedoch, einen großen Teil der Kontrolle zurückzugewinnen. Von Martin Röttgerding. (S.32)

Mobile Shopping: Shopping-Kampagnen auf Smartphones & Tablets

Auch wenn es schon seit 2015 mehr mobile Suchanfragen als solche von Desktop-Computern gibt, bezeichnen Branchenexperten 2017 als „The Year Of Mobile“. Google hat den Begriff „Mobile First“ geprägt und sich in den Bereichen organische sowie bezahlte Suche darauf ausgerichtet. Dabei spielen die Shopping-Kampagnen eine wichtige Rolle im bezahlten Segment. Von Christian Penseler. (S.36)

suchradar-Podcast: SEA-, Analytics-, Social-Media-News aus Ausgabe #64

Weitere Inhalte

SEO

Think like a SEO: Wichtige Denkweisen und Prinzipien für SEOs

Das rein technische SEO-Wissen kann sich jeder in wenigen Stunden anlesen. Aber damit kann man den Kampf um Top-Rankings noch nicht gewinnen. Welche großen Denkmuster finden sich bei SEOs immer wieder? Von Markus Hövener. (S.59)

Der perfekte SEO-Relaunch, Teil 1: Der optimale Stage

Ein Staging Server ist bei einem Relaunch-Projekt unerlässlich, damit man vor dem Go-Live der neuen Website alles prüfen kann. Doch was ist dabei genau zu beachten, damit der Stage z. B. nicht von Google indexiert wird? Von Markus Hövener. (S.66)

Themenradar: Mehr oder weniger Content?

In Bezug auf Content-Marketing wird gerne von „Epic Content“ und „10x Content“ gesprochen. Aber hat wirklich noch jemand Zeit, all diesen Content zu konsumieren? Droht die Content-Marketing-Party am „Content Shock“ zu scheitern? Von Markus Hövener. (S. 70)

Online-Marketing

Mit Plan durchs Jahr: Der Online-Marketing-Saisonkalender

Das neue Jahr ist bereits ein paar Tage alt. Höchste Zeit also, die Marketingplanung für 2017 in Angriff zu nehmen. Auf welche Nachfragehöhepunkte sich Werbetreibende in diesem Jahr vorbereiten und welche Maßnahmen im SEA- und Content-Marketing-Bereich getroffen werden sollten, zeigt dieser Artikel. Denn schon mit einfachen Mitteln lassen sich AdWords-Account und Redaktionskalender auf Saisonalitäten vorbereiten. Von Ricarda Overbeck und Andreas Schülke. (S.40)

Zertifizierungen im Online-Marketing: Aussagekraft, Kosten, Voraussetzungen

Partnerschaften und Zertifizierungen sind ein wichtiges Argument für Werbeagenturen und Online-Spezialisten bei der Kundenakquise. Doch nicht jede Zertifizierung erweist sich auch als nützlich. Ein Überblick. Von Herbert Buchhorn. (S.46)

Recht

Google Shopping: Ein rechtliches Minenfeld aus Händlersicht

Preis- und Produktsuchmaschinen sind im Internet weit verbreitet. Zu den bekannteren gehört auch Google Shopping. Insbesondere der Preisvergleich identischer Produkte bei verschiedenen Händlern hat sich eingebürgert und wird von vielen Internet-Nutzern verwendet. Es gibt jedoch auch eine Reihe von rechtlichen Fallstricken, auf welche Händler Rücksicht nehmen müssen. Dies betrifft vor allem die Angabe der Preise. Diese müssen aktuell sein und alle Preisbestandteile enthalten. Von Dr. Martin Schirmbacher. (S.89)

Urteile im Online-Recht: Prüfung nur wie im Ladengeschäft, neue Infopflichten und kein Postfach im Impressum

Erneut stand die Frage im Raum: Was darf ein Verbraucher im Rahmen des Widerrufsrechtes mit der Ware machen? Der BGH hat das Recht weiter konkretisiert. Außerdem gelten seit 1. Februar neue Infopflichten für Online-Händler. Des Weiteren wurde klargestellt: Nur die Angabe eines Postfaches im Impressum ist nicht ausreichend. Von Martin Rätze. (S.99)

SEA

SEA für Einsteiger – Teil 9: Kampagnen-Einstellungen Teil II

Wie im letzten Teil von SEA für Einsteiger geschildert, lassen sich Kampagnen durch die speziellen Einstellungen in Google AdWords detailliert steuern. Auch die Zielgruppe können Werbetreibende auf diese Weise eingrenzen, bspw. durch die Beschränkung auf Standorte. Zusätzlich ist die Eingrenzung auf ausgewählte Gerätetypen, Zeiten und mehr möglich und wird nun im zweiten Teil des Artikels näher beschrieben. Von Cora Rothenbächer. (S.74)

Analytics

Google Analytics: So bringt die Site Search die Website-Optimierung in Schwung

Einer der Top-Tipps in der Webanalyse, der viel zu wenig Beachtung erfährt, ist die Auswertung der Site-Search-Nutzung auf der eigenen Website. Doch gerade im Online-Marketing liegt hier viel Gold versteckt, weil die Ergebnisse der Analyse in der Regel einleuchtend und gut umsetzbar sind. Wie wird die Site Search eingerichtet, wie ausgewertet? Von Maik Bruns. (S.78)

 

Vorstellung der Ausgabe