Schritt für Schritt: Kampagnenentwürfe und -tests in Google AdWords einrichten und auswerten

Beitrag aus Ausgabe 60 / Juni 2016
SEA
Valeska Neubert

ist Teamleiterin Marketing bei HEROLÉ Reisen in Dresden. Hier verantwortet sie strategisch, konzeptionell und operativ alle Marketing-Maßnahmen sowie Online-Marketing-Kanäle, nachdem sie zuvor in einer Online-Marketing-Agentur tätig war.

Die im Februar ausgerollten Funktionen Kampagnenentwürfe und -tests sollen Werbetreibenden nicht nur die Umsetzung von Änderungen im Konto erleichtern, sondern auch das Testen vereinfachen. Wie man die Funktion nutzt und einfach im Google-AdWords-Konto umsetzen kann, wird in diesem Artikel erläutert.


Die Umsetzung umfassender Tests in Google AdWords, etwa um mobile oder lokale Gebotsanpassungen zu prüfen, war in der Vergangenheit ein eher müßiges Unterfangen. Denn der vom System angebotene ACE-Test, der es bis heute nicht aus dem Beta-Stadium geschafft hat, deckt nur einen Ausschnitt aller Möglichkeiten ab.

Dem Drängen vieler Werbetreibender kam Google im Februar dieses Jahres endlich nach: Mit den neuen Funktionen Kampagnenentwürfe und -tests, die einfach zu nutzen sind und vielfältige Möglichkeiten bieten.

Vorbemerkungen

Entwürfe und Tests bieten Werbetreibenden die Möglichkeit, Änderungen für bestehende Kampagnen vorzubereiten und diese vor dem Aktivwerden im Konto zu testen. Somit können zum Beispiel strategische Änderungen und deren Auswirkungen analysiert werden. Sind diese erfolgreich, können sie in wenigen Schritten auf die Kampagnen angewendet werden.
Die Funktion ist jedoch nur für die Kampagnentypen „Nur Suchnetzwerk“ sowie „Suchnetzwerk mit Displayauswahl“ nutzbar.

Der Vorteil liegt ganz klar im Handling der Funktionen: So werden bestehende Kampagnen inklusive aller Einstellungen etc. kopiert, dann können die Anpassungen vorgenommen werden. Sollten eventuelle Fehler auftreten, so haben diese keine Auswirkung auf die Leistung der aktiven Anzeigen und auch das Testen wird dank vielfältiger Einstellungen enorm erleichtert.

Die Umsetzung im Konto


Schritt 1: Kampagnenentwurf erstellen

Um einen Entwurf zu erstellen, navigiert man sich zur gewünschten Kampagne. Neben der Anzeige zur Auswahl von Zeiträumen gibt es die Schaltfläche „Entwürfe“ (siehe Abb. 1). Nach dem Klick auf diese erscheint ein Auswahldialog, der durch die weiteren Schritte führt.

Im ersten Schritt muss ein Name für den Test vergeben werden (Abb. 2). Hier ist es sinnvoll, die Änderungen zu beschreiben, um eine Abgrenzung zu weiteren Entwürfen zu ermöglichen.

Die Kampagne wurde nun gespiegelt und im Tab „Alle Entwürfe“ mit dem entsprechenden Namen angelegt.

Schritt 2: Anpassungen vornehmen

Die Kampagne entspricht eins zu eins der vorhandenen Kampagne im Konto und kann entsprechend angepasst werden.

Als Beispiel dient hier folgende Aufgabe: In der Kampagne soll getestet werden, wie sich die Steigerung der mobilen Gebotsanpassung auf +20 % auf die Leistung der Kampagne auswirkt. Über den Reiter „Einstellungen > Geräte“ werden die Änderungen vorgenommen.

Um diese nun anzuwenden, genügt ein Klick auf die Schaltfläche „Anwenden“, die in einem Band über den einzelnen Kampagnenreitern erscheint (Abb. 3).

Wiederum erscheint ein Auswahldialog, in dem der Werbetreibende nun zwei Möglichkeiten hat: Entweder die vorgenommen Änderungen werden auf die bestehende Kampagne angewandt oder es wird ein Test erstellt (Abb. 4).

In unserem Beispiel entscheiden wir uns für einen Test der vorgenommen Anpassungen, um die Auswirkungen auf die aktiven Kampagnen zu analysieren.

Schritt 3: Test aufsetzen

Es erscheint ein weiterer Auswahldialog, in welchem die Rahmenbedingungen des Tests eingestellt werden können (Abb. 5), z. B. Start- sowie Enddatum als auch der Prozentsatz des Tagesbudgets, der für die Testgruppe verwendet werden soll. In der Regel ist hier die von Google vorgegebene Auswahl 50 % sinnvoll, um valide Aussagen aufgrund gleicher Impressionen und Klicks treffen zu können. Darüber hinaus muss auch der Testkampagne eine eindeutige Bezeichnung gegeben werden.

Nach dem Klick auf die Schaltfläche „Erstellen“ wird der Test erstellt und erscheint im Tab „Alle Tests“. Hier werden Status sowie weitere Informationen zum Test angezeigt (Abb. 6).

Im Reiter können alle Tests eingesehen und deren Leistung überwacht werden. Dazu müssen Werbetreibende den entsprechenden Test anklicken.

Auswertung von Tests


Während der Test läuft, können die Anpassungen und deren Leistungen im Tab „Alle Tests“ verfolgt werden. Über dem Reiter erscheint eine Anzeige, die die Leistungen der Testkampagne der bestehenden Kampagne direkt gegenüberstellt (Abb. 7) und relevante Metriken miteinander vergleicht.

Neben jeder Metrik erscheint ein Pfeil, dessen Richtung angibt, ob der Test über oder unter den Leistungen der bestehenden Kampagne liegt. Die Zahl der Pfeile beschreibt dabei die statistische Signifikanz der Ergebnisse (Abb. 8). Haben die Ergebnisse keine statistische Signifikanz, weil zum Beispiel nicht ausreichend Daten erhoben wurden, erscheint ein Karo neben der entsprechenden Metrik

Spannend? Jetzt Artikel zu Ende lesen!

Lesen Sie den Artikel weiter in unserer suchradar Ausgabe 60 von Juni 2016 mit dem Titelthema „Content Marketing (nicht nur) für Onlineshops“.

Kostenloses PDF-Magazin bestellen Online weiterlesen? Einfach kostenlos für den Newsletter anmelden. Kostenpflichtiges Print-Abo bestellen